Linzer Augen Kekse

#weihnachten #etwassüßes #klassiker

Zubereitungszeit

60 Minuten

Für wieviel Personen/Portionen?

1 Portion

Glutenfrei?

Nein

Vegan?

nein

Wer mag keine Linzer Augen? Also wir finden, diese wundervollen Kekse kann man nicht nur zur Weihnachtszeit genießen. Ein Klassiker der immer geht!

Teilen Sie das Rezept mit Freunden

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram

Zutaten:

300 g frisch gemahlenes Mehl
200 g Butter (kleine Stücke)
100 g Staubzucker
1 Packung Vanillezucker oder 20 g selbstgemachten Vanillezucker mit Vanillemark
2 Eigelb
100 g geschälte und fein geriebene Mandeln
1 Prise Zimt (nach Belieben)
Abgeriebene und fein gehackte Schale einer halben Zitrone. (BIO!!)

Für die Füllung:
Marmelade nach Wahl, z.b.: Ribiselgelee
Staubzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Das Mehl mit den übrigen Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit dem Knethaken rasch zu einem Teig verarbeiten und anschließend ca. 20 – 30 Min. kalt stellen.

Das Backrohr auf 180 Grad Heißluft vorheizen.

Den Teig ca. 2-3 mm dick ausrollen und Scheiben von ca. 5 cm Durchmesser ausstechen.
Aus der Hälfte der Scheiben jeweils drei Augen ausstechen.
Die Scheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und in die Mitte des vorgeheizten Backrohres schieben und ca. 10 – 12 Min. hellbraun backen.

Nach kurzem Überkühlen auf die ungelochten Scheiben ein Häufchen Ribieselgelee geben, die gelochten Scheiben mit Zucker/Vanillezuckergemisch “übersieben” und jeweils zwei zusammensetzen. Das Gelee soll ein wenig aus den Löchern “herausgedrückt” werden.

Die fertigen Linzer Augen noch 1-2 Stunden auf einem Gitter trocknen lassen und dann in eine Tupper- bzw. Keksdose – mit Butterpapier als Zwischenlage – geben.
Einige Tage gut durchziehen lassen. Kühl lagern.

Mit diesem Gerät und Zubehör gelingt es besonders gut:

Teilen Sie das Rezept mit Freunden

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram

Schreibe einen Kommentar